Samstag, 21. Januar 2017

Stoffdiät 2017

Küstensocke ruft zur gemeinsamen Stoffdiät 2017 auf. Da möchte ich unheimlich gerne mitmachen.

Küstensocke hat ja schon 2016 diätet. Ich habe die Stoffdiät interessiert auf ihrem Blog verfolgt. Je öfter ich darüber las und je größer mein eigenes Stofflager wurde, desto dringender wurde mein Wunsch auch eine Stoffdiät zu machen. Also habe ich im Juli 2016 mit einer Inventur begonnen, meine Stoffe aus meinem Stofflager vermessen und in meinem Bullet-Journal dokumentiert. Es kamen 88 m zusammen.


ABER:
Ich war nicht ganz konsequent und habe doch Stoff nachgekauft. Die Gelegenheiten waren einfach zu verlockend. Da war z.B. der Sonderverkauf bei René Lezard während der AnNÄHerung Süd in Würzburg, die Nähnerdklassenfahrt in Berlin mit Besuch am Maybachufermarkt und bei Stoff und Stil. Und es gab ein paar weitere Gelegenheiten, bei denen ich als Shoppingbegleitung ohne Kaufabsicht in Stoffläden geriet und den Laden ohne Stoff zu kaufen dann doch nicht verlassen konnte. Also alles schicksalhafte Gegebenheiten.....
Da ich ein schlechtes Gewissen hatte, ließ die Dokumentation in meinem Bullet-Journal nach.

Trotzdem belastet mich mein momentaner Stoffberg und ich sehe keinen Sinn dahinter noch mehr Stoff zu kaufen und zu horten. So sieht es momentan aus:

 
Ich habe alle Stoffe noch einmal neu erfaßt. Sieht jetzt gar nicht nach so viel aus. Es sind aber 70 m!
Meine Statistik mache ich wieder analog in meinem Bullet-Journal:


Meine Motivation:
Ich möchte nachhaltiger nähen. Am Anfang meiner Nähkarriere sind viele Kleidungsstücke entstanden, die dann doch nicht zu mir, zu meinem Alltag, zu meinem Stil oder zum Rest meiner Garderobe gepaßt haben. Auch wenn es immer ein bißchen weh tut Selbstgenähtes zu entsorgen,  habe ich mich schon von vielen Kleidungstücken, die einfach nicht mehr zu mir passten, getrennt. Andererseits habe ich Stücke genäht, die mir auch im dritten oder vierten Tragejahr noch gefallen.
Das Gute ist, je länger ich nähe, desto mehr solcher Stücke entstehen. Und dies möchte ich unbedingt weiter führen.

Meine Regeln:
1. Bis März 2017 gar keinen Stoff kaufen. Ausgenommen sind Futterstoffe und Einlagen, denn ich möchte beim Nähen keine faulen Kompromisse machen. Ende März werden ich mir Regeln für den Stoffkauf 2017 ausdenken.

2. Den Verbrauch dokumentieren

3. Auch den Schnittmusterkauf im Auge behalten. Ich habe so viele Schnitte gesammelt, außerdem stapelweise Nähzeitschriften. An Schnittmustern mangelt es jedenfalls nicht. Zumindest möchte ich bevor ich ein neues Schnittmuster kaufe, in meinem Fundus nachsehen.

Welche Stoffe möchte ich unbedingt vernähen?
Meine 70 m Stoff beeinhalten 38 verschiedene Stoffe. Eigentlich möchte ich sie alle vernähen.
Anfang des Jahres, nachdem die Feiertagsträgheit abgeklungen war, hatte ich einen Energieschub und habe als erstes ein UFO beseitigt: Meine vor einem Jahr begonnene Bouclé-Jacke. Ich wollte sie ganz nach Claire Shaeffer von Hand nähen. Das ist mühsam und dauert. Mir ist letzes Jahr irgendwann leider die Geduld ausgegangen. Jetzt habe ich mich mit etwas Abstand dem Projekt noch einmal gewidmet, teilweise Änderungen vorgenommen und die Jacke tatsächlich fertig gestellt (Tragefotos folgen noch):


Momentan arbeite ich an einem schwarzen Jeanskleid. Geplant sind zwei Ginger-Jeans, Blazer aus der Nähtrends, eine weitere Bouclé-Jacke, ein Holyburn, Bruyère-Blusen...mal sehen.

Neben der Stoffdiät werde ich noch eine Wolldiät machen. Hier warten 11 Projekte auf mich!


Ich freue mich auf die Aktion. Vielen Dank an Küstensocke für die Idee und die Organisation. Die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen werden auf ihrem Blog verlinkt.

LG
Angela

Kommentare:

  1. Schön, dass du dabei bist! Deine Inventur ist vorbildlich. Dazu hatte ich gar keine Lust!
    Eine Wolldiät täte mir auch sehr gut!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Toll, dass Du auch dabei bist!
    Deine Pläne klingen sehr vernünftig und machbar. Und Deine Idee, die Stoffdiät auf Schnitte und Wolle auszudehnen finde ich super, das habe ich auch gemacht (und rate, was jetzt dran ist: Kurzwaren/Nähzubehör. Aber ich habe mich noch im Griff :D)
    Auf Deine Claire Shaeffer-Jacke bin ich schon sehr gespannt, ich habe ja auch davon zwei im Schrank hängen.
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Dein Bulletjournal beeindruckt mich sehr. Das würde mir auch gefallen. Aber dazu müsste ichja alle Stoffe ausmessen! Ich glaube dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade.
    Und tolle Plane verfolgst du. Ginger-Jeans, Blazer und so. Davon kann ich nur träumen. Dafür reichen meine Nähkenntnisse leider noch nicht.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für deine Stoffdiät. Eigentlich müsste ich ja auch. (Ich liebe das Wort "eigentlich" sehr, denn es lässt einem einen gewissen Spielraum. *grins*)
    Die bereits fertiggestellte Bouclejacke gefällt mir sehr. Ich bin auf deine Tragefotos gespannt.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Deine Inventur ist wirklich gründlich und du hast ja schon Pläne für fast alle Stoffe. Dann musst du ja "nur noch" die Zeit und Motiviation finden, deine Pläne umzusetzen! Ich drücke dir die Daumen!

    AntwortenLöschen
  6. Jaha, die Wolle... Das Thema habe ich erstmal ausgeklammert.
    Dein analoges Journal gefällt mir richtig gut, vielleicht habe ich irgendwann auch mal sowenig Stoff, dass ich so ein Journal übersichtlich führen kann.
    Konkrete Pläne hast Du auch schon, da kann doch nichts mehr schiefgehen.
    Viel Erfolg und lG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Deine Näh-Kladde finde ich toll, so gut organisiert bin ich nicht, aber immerhin habe auch ich nun alle Stoffe erfasst und einen Überblick - dafür ist so ein Blog und so eine Stoffdiät-Aktion sehr gut. Ich bin selbst gespannt, wie gut oder lange ich durchhalten werde. LG Ina

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Du hast Dir ja einen ganz genauen Überblick verschafft! Ich drücke Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir wünschst.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass Du dabei bist. Dein Stofflager ist gut sortiert und ich drücke die Daumen, dass Du gut voran kommst. Die Jacke sieht sehr viel versprechend aus - bin gespannt! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Sehr toll wie du "Buch führst". Und sehr gespannt bin ich au deine geplanten Werke und natürlich auf Fotos von dieser tollen Jacke.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Von so einem stoffbullettjournal träume ich auch...da brauch ich Jahre zum malen. ...bin gespannt!
    Liebe grüße Stella

    AntwortenLöschen
  12. Der Stoff deiner Boucle-Jacke ist wunderschön, den würde ich auch nehmen ;-). Und die Sache mit dem nachhaltigen Nähen habe ich mir auch vorgenommen, mal schauen, wie es läuft. LG Annett

    AntwortenLöschen
  13. ICh habe auch so eine Kladde, allerdings nicht so ordentlich geführt wie deine. Im Großen und Ganzen könnte ich mir deine Ziele kopieren, incl. der Wolldiät (ich habe fast einen größeren Wollberg als Stoffberg....)
    Viel Erfolg!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Nachhaltiger nähen! Das ist der perfekte Ausdruck dafür und damit sprichst du mir total aus dem Herzen. Bin da voll und ganz bei dir und drücke uns dafür die Daumen!

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Über nachhaltiges Nähen habe ich auch schon nachgedacht und auch darüber geschrieben. Es macht nicht viel Sinn Bekleidung zu nähen von der man schon im Vorfeld sicher ist sie nie an zu ziehen. Nur um einen bestimmten Schnitt auch mal genaäht zu haben. Oder ein Stoffresterl doch noch zu verwenden. Daher stürze ich mich mit Freuden auf die Stoffdiät. Vielleicht nehme ich mir an Deiner Auflistung ein Beispiel, auf jeden Fall wird aufegräumt.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen