Mittwoch, 23. November 2016

Jeanskleid und Zelda

Eine bekannte Modemarke hat dieses Jahr ein schwarzes Jeanskleid im Programm, das mir außerordentlich gut gefällt. Ich konnte mich erinnern, dass es in der Knipmode schon einmal ein ähnliches Kleid gab.
So habe ich meine alten Hefte durchgeblättert und bin in der Ausgabe von 8/2012 tatsächlich fündig geworden. Im Rahmen meines Stoffabbaus bin ich auf einen weißen Jeansstoff aus meinem Stofflager gestoßen. Manchmal ist man ja selber wie vernagelt. Ich wußte nicht mehr für was genau ich diesen Stoff gekauft hatte. Arbeitshosen? Tischdecke? Kurzerhand habe ich den Stoff schwarz gefärbt, wollte ihn aber noch nicht anschneiden. Daher habe ich mich erstmal  für ein Probekleid aus einem beigen Jeansstoff entschieden, aus dem mal eine Hose werden sollte.






Bei dem Kleid näht man eine Bluse und einen Rock und fügt dann beides mit einem Bund zusammen.



Außerdem möchte ich noch mein neues (und erstes selbstgestricktes) Tuch Zelda von Truly Myrtle vorstellen.

Ich stricke ja sehr viel und auch schon lange: Pullover, Jacken, Schals, Socken. Aber ein Tuch zu stricken war für mich Premiere. Jetzt habe ich auch endlich mal das Prinzip (oder zumindest ein Prinzip) des Tücherstrickens verstanden. Man beginnt bei dem Zelda-Tuch nämlich in der Mitte und nimmt in jeder Reihe am Rand Maschen auf. Durch Hebemaschen entsteht außerdem noch ein schöner Rand.



Das Tuch ist ganz einfach zu stricken. In der Anleitung ist wirklich jede Reihe beschrieben. Zunächst wird einfach glatt rechts abwechselnd mit beiden Farben gestrickt. Das Muster am Rand ensteht wieder durch Hebemaschen. Ich habe die Wolle Lang Yarns Baby Alpaca verwendet. Das Tuch ist warm, aber ganz leicht und kratzt vor allem nicht.








Mit dem Kleid nehme ich am heutigen MeMadeMittwoch teil. Nina zeigt uns heute ein ganz tolles Bleistiftkleid!

LG
Angela


Kommentare:

  1. Super schön, Dein Jeanskleid! Wie sauber und fein Du immer nähst! Hut ab! Das Kleid steht Dir ausgesprochen gut und die Kombi mit dem Tuch (das ich ja schon in Würzburg bewundert habe) ist auch klasse!

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Schiebst Du die schwarze Version gleich hinterher? Das Kleid ist sehr lässig, ich finde auch die Rückansicht ziemlich gut. Das Oberteil "blust" lässig und der Rock sitzt knackig.
    Beim Tücherstricken komme ich über rechte Maschen nicht hinaus, aber was soll's. LG! Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, was du unter einem Probekleid verstehst! Das Tuch dazu ist wunderschön!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schönes Kleid. Und mit dem Tuch zusammen eine tolle Kombination. Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Das soll ein Probekleid sein? Ich hoffe, Du trägst das feine Stück und nähst trotzdem noch die schwarze Version. Von diesem schönen Kleid kann frau locker zwei haben... Auch Dein Tuch gefällt mir sehr.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  6. Ach, du kannst solche Kleider so gut tragen! Steht dir gut, Kleid und Tuch - und Sonnenschein hattest du auch noch dazu, was will mnan mehr!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid ist gut geworden, daskannst du auch noch mal in schwarz nähen. So weißen Köper hatte ich bis zum Sommer auch schon gut abgelagert im Schrank. Ich habe dann einen Proberock genäht, denn für Arbeitshosen kann und konnte ich mich nicht motivieren - da tun es die von Aldi.....
    Das Tuch finde ich sehr schön, tollesMuster und sehr gutpassend zum Kleid.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr gelungen aus und hat nichts von einem Probekleid. Mit dem Tuch perfekt kombiniert.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  9. Dein Probekleid gefällt mir sehr gut, würde ich auch sofort anziehen, richtig toll und das Tuch passt perfekt dazu.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen