Mittwoch, 17. Februar 2016

Ginger-Bleaching

Ich habe ein ganz spannendes Ginger-Jeans-Bleaching-Experiment hinter mir.



Zunächst einmal zum Hosenschnitt:
Es macht wirklich Spaß diese Hose zu nähen. Ich habe mir das Kombipaket heruntergeladen, bestehend aus dem Schnitt für die Ginger, das E-Book zum Thema Jeans-Nähen und die Flared-Variante.
Außerdem habe ich zum ersten Mal das Schnittmuster plotten lassen und zwar hier. Vielen Dank an Meike, die mich mit diesem Blogbeitrag auf die Idee gebracht hat. Es hat geklappt wie am Schnürchen. Die Auftragsbestätigung kam wenige Minuten nach dem Hochladen der Datei und bereits am nächsten Tag war das Schnittmuster in meinem Briefkasten!!!


Nach dem Nähen sah die Hose erstmal so aus (noch ohne Nieten):




Ich habe eine Badewanne ca. 10 cm hoch mit Wasser gefüllt und eine Flasche Waschbleichlauge aus dem türkischen Supermarkt dazu gekippt:


 



Das Ganze habe ich über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen hatte sich die Hose schon deutlich entfärbt. Eigentlich war sie mir noch nicht hell genug, aber ich war auch ungeduldig und wollte das Bleichexperiment abschließen. Ich habe die Hose einmal in der Waschmaschine bei 40° durchgewaschen. Und siehe da, sie wurde beim Waschen nochmal heller. Das Endergebnis sieht jetzt so aus:





Vorher:

 Nachher:





Mein Fazit zur Ginger-Jeans und zum Bleichen:

1. Am Hosenschnitt muss ich noch arbeiten, damit die Hose noch besser sitzt. Ob der Ginger-Jeansschnitt mein Favorit wird? Mal sehen, ob er langfristig meinen bisherigen Lieblingsschnitt von Burda toppen kann.

2. Leider verdreht sich ein Hosenbein extrem. Im E-Book wird vorgeschlagen die Hosenteile bei einfacher    Stofflage zuzuschneiden. Ich war ein bißchen faul und habe sie wie üblich doppelt zugeschnitten. Werde ich nächstes Mal definitiv anders machen und jedes Hosenbein einzeln nach dem Fadenlauf ausrichten.

3. Das Bleichen hat sehr viel Spaß gemacht. Die Hose ist allerdings extrem hell geworden. Ich werde nochmal eine etwas dunklere Variante ausprobieren, indem ich entweder einen dunkleren Ausgangsstoff nehme, weniger Bleiche oder die Einwirkzeit verkürze.

Beim heutigen MeMadeMittwoch gibt es mehr selbstgenähte Kleidung.

Kommentare:

  1. Tolle Idee! Da bekomme ich auch direkt Lust das Bleichen mal auszuprobieren. Ich finde eh dass das so umheinlich toll aussieht, wenn die Hose nur so zum Teil gebleicht ist mit Punkten oder nur dem halben Bein oder sowas! Dein Bericht motiviert mich es mal zu probieren,
    Deine Jeans finde ich sehr gelungen und so ein verdrehtes Hosenbein fällt ja nicht weiter auf! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Hose hat auch ein paar "Bleichpunkte", die man auf den Fotos nicht sieht. Finde ich auch super.

      Löschen
  2. Ich finde ja die Passform der Hose echt gut ! Eigentlich hab ich ja Jeans Schnitte...aber vielleicht packt mich die Ginger doch noch...
    Bleichen ist toll, genauso wie einfärben...Ich finde das jedesmal spannend was da rauskommt.
    Liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Paßform hat sich durch das Tragen leider noch verschlechtert. Liegt aber vielleicht auch am Stoff. LG Angela

      Löschen
  3. Schon wieder eine Ginger-Jeans. Das scheint ja wirklich der Schnitt der Hosenschnitte zu sein. Deine Hose ist auf jeden Fall super schön geworden. Ich glaube, ich muss mir auch mal eine Jenas nähen.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mußt Du auf jeden Fall mal machen. Ich finde, dass sich die Mühe eine Jeans zu nähen wirklich lohnt. Und es ist auch wirklich mal was ganz anderes: der robuste Jeansstoff, die dicken Nähte, die Kreativität beim Gestalten der Hose (Garnfarbe, Taschenmuster etc.) LG Angela

      Löschen
  4. Schon die 2. tolle Ginger beim MMM. Langsam bin ich echt überzeugt von dem Schnitt. Super Idee auch mit dem Bleichen!
    LG ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnitt und vor allem auch die dazugehörige Anleitung sind wirklich ganz toll gemacht!
      LG Angela

      Löschen
  5. Die schöne dunkle Farbe einfach entfärbt .... das würde ich nie über mich bringen, ich mag am liebsten dunkel Jeans. Unabhängig von der Farbe finde ich die Hose einfach großartig an Dir. Passt hervorragend! Dei Flared Version finde ich sehr reizvoll... mal sehen ob ich die mal nähe. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Die Flared-Version werde ich mir auf jeden Fall noch nähen. Aber wahrscheinlich dann eher in dunkel. LG Angela

      Löschen
  6. Ich finde es cool, dass das mit dem Entfärben so gut funktioniert. Hätte ich mich nicht getraut bei einem so schönen selbstgenähten Teil. Ach und wieder einmal denke ich - ich brauche auch ne Ginger...
    LG, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich schon ein bißchen überwinden müssen, die gerade fertiggenähte Jeans, in die ich ein paar Stunden Arbeit gesteckt habe, in dieses aggressive Zeugs zu legen. Aber es hat ja zum Glück geklappt. LG Angela

      Löschen
  7. Sehr spannend!
    Ja, diese verdrehten Beine kenne ich ja auch nur zu gut *grummel*. Hilft nix, müssen wir eben weiternähen!
    Passform: Was hast Du zu bemängeln? Ich find sie klasse!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Leider weitet sich die Hose nachträglich. Vielleicht liegt das auch am Stoff, der eher weniger elastisch ist. LG Angela

      Löschen